Allgemein

Eine gute Nachricht für Chemnitz und die Kunst.

Chemnitzer Jean Schmiedel stellt in New York aus

In der Ausstellungsankündigung auf Instagram schreibt der Galerist Georges Bergès: „Kontakt – the Jean Schmiedel solo exhibition opens Thursday, September 5th 2019. GB Gallery, bringing you the best living artist from around the world.“ Ein etwas gewagter Superlativ ;-), aber die Arbeiten von Schmiedel sind ohne Zweifel kraftvoll, eigenwillig und voller Emotionalität, verstörend, anrührend, schön. Dem Künstler bleibt nur noch viel Erfolg zu wünschen.

Allgemein

Lange überfällig ist diese Ausstellung von Arbeiten junger Chemnitzer Künstler in der Neuen Sächsischen Galerie.

Ausstellungszeitraum: 25.06. bis 01.09.2019

„Im Schatten der bekannten Namen und Akteure der Chemnitzer Kunstszene seit den 80er Jahren, entwickelte sich um neue Orte wie das Lokomov in den letzten Jahren eine heterogene, stetig wachsende junge Szene freier Kunst. Daneben gibt es Einzelakteure und Ateliernachbarschaften. Erstmals werden diese Künstlerinnen und Künstler gemeinsam präsentiert. Ganz in Chemnitzer Tradition zeichnet sich die neue Künstlergeneration durch ein Neben- und Miteinander von Autodidakten und professionell ausgebildeten Akteuren aus. Die jungen Chemnitzer arbeiten in diversen bildkünstlerischen Sparten. Vertreten sind Malerei, Grafik, Zeichnung, Plastik und Objekt, Installation, Fotografie, Film.“

 

Allgemein

Di, 14.06.2016, 20.00 Uhr

Neue Sächsische Galerie

¡ ON STAGE !

Vernissage zur Fotoausstellung: Aktuelle Tanzfotografie von Dieter Wuschanski

Seit Anbeginn der Fotografie gehört es zu den faszinierendsten Ereignissen, Bewegung im Bild festzuhalten und gegen den transitorischen Charakter nicht nur der Bewegung, sondern des Lebendigen im Allgemeinen anzugehen.
Seit 25 Jahren widmet sich der Theaterfotograf Dieter Wuschanski in Theater und Tanz jenen Momenten des Vergänglichen, die in der einzigartigen theatralen Situation zwischen Publikum und Bühnenakteur entstehen und verschwinden.
In seiner aktuellen Ausstellung in der Neuen Sächsischen Galerie zeigt er Bilder, die einmal nicht den Blickwinkel des Zuschauers einnehmen, sondern während der Vorstellung auf der Bühne entstanden sind und dem Betrachter eine andere komplexe Sicht auf den Akteur in seiner absoluten Hingabe an die Bewegung ermöglichen. Durch die Nähe zum Bühnengeschehen und das Herausgerücktsein aus der Ausrichtung zum Zuschauerraum eröffnen sich ungewohnte Perspektiven auf Bewegungsabläufe und die Körperarbeit, die die konzentrierte Energie des Tänzers durch das Objektiv der Kamera direkt auf den Betrachter übertragen und ihn in das Geschehen mit einbeziehen. Die Konstellation Zuschauerraum-Rampe-Bühne wird aufgelöst in eine dynamische Betrachtung, die das innere Nachvollziehen der Bewegung erlebbar macht.
Zu sehen sein werden überwiegend Schwarz-Weiß-Aufnahmen der französischen Company Cie Samuel Mathieu und der schwedischen Company Art Of Spectra/Peter Svenzon während ihrer Performance zum Chemnitzer Festival TANZ | MODERNE | TANZ im Jahr 2015, des Tanztheaters Kassel zur 2. Chemnitzer BallettBenefizGala, des Balletts Chemnitz in Reiner Feistels Produktionen „Dornröschen – Ein Traumtanz“ und „Eugen Onegin“ sowie von Produktionen des belgischen Choreografen Wim Vandekeybus in Brüssel.

Eine Kooperation zwischen den Städtischen Theatern Chemnitz und der Neuen Sächsischen Galerie anlässlich des internationalen Festivals TANZ | MODERNE | TANZ 2016

Eintritt frei

Öffnnungszeiten und Eintrittspreis der Ausstellung nach der Vernissage:

Ausstellungszeitraum: 14. Juni bis 28. August 2016

Öffnungszeiten 11 bis 17 Uhr, Di bis 19 Uhr, Fr 11 – 17 Uhr, Mi geschlossen
Eintritt 3,00 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei